Release 88.5 | 19.10.2022

  • Korrektur Ausdruck von Rechnungen, wenn Textbausteine verwendet werden
  • Korrektur des Zeitraums für den Ausdruck Laborwertebogen 
  • Korrektur für die nachträgliche Änderung von Leistungen in Episoden
  • Korrektur Angaben auf Formular PTV01

Release 88.4 | 07.10.2022

  • Korrektur für das nachträgliche Editieren von Programmdokumentationen QS Zervix

Release 88.3 | 06.10.2022

  • Unsichere Passwörter werden nicht mehr akzeptiert - ein Passwort muss mindestens 7 Stellen haben, groß- und kleine Buchstaben und mindestens eine Ziffer
  • Korrektur der Prüfung auf bestehende Akteneinträge für eine Episode beim nachtäglichen Ändern des Episodenzeitraums
  • Formatierungen in den Textbausteinen für individuelle Rechnungsvorlagen werden jetzt korrekt im Rechnungsdruck übernommen
  • Leistungen bereits abgerechneter Episoden können aus der Patientenakte nicht mehr gelöscht werden
  • Beim Anlegen einer Episode im Ersatzverfahren werden wieder die letzten Episoden zur Übernahme der Versicherungsdaten vorgeschlagen
  • Korrektur von Datumsangaben und Druckausgabe auf Formularen (04, PTV2)
  • Korrektur der Vorbelegung der Diagnosegruppe bei der Verordnung von Heilmitteln
  • In der Übersicht der Episoden eines Patienten werden jetzt mehr als die letzten 8 Episoden angezeigt
  • Korrektur der Verbrauchsberechnung verordneter Arzneimittel, wenn mehr als eine Packung verordnet wurde
  • Korrektur der GOÄ-Ziffernauswahl - es werden die Ziffern des aktuellen Versicherungsverhältnisses (GOÄ oder UV) vorbelegt
  • Korrektur bei der Vorschau für den Formulardruck - das Formular wird nicht mehr geschlossen
  • Prüfung des Uhrzeitformats als Begründung für Leistungen
  • Korrektur der Druckausgabe der Laborwerteübersicht - die Seiten werden jetzt korrekt formatiert
  • Beim Einlesen von Labordaten (LDT) kann nun (in den LDT-Einstellungen des Arbeitsplatzes) gewählt werden, ob beim Erstellen der Akteneinträge für die übernommenen Laborwerte das Datum der Entnahme oder das Berichtsdatum (Voreinstellung) verwendet werden soll

Release 88.2 | 30.09.2022 

  • Erweiterung/Korrektur GDT-Schnittstelle: es werden beim Datenempfang nur die Dateien berücksichtigt, deren Dateiname dem vorgesehenen Schema dieser Schnittstelle entspricht.

Release 88.1 | 29.09.2022

  • Korrektur für Scanner-Schnittstelle


Neben den Stammdaten und Erweiterungen für das vierte Quartal freuen wir uns dieses Mal ganz besonders über diese neuen Funktionen:

  • RED ermöglicht es Ihnen jetzt, für privat Versicherte, die mit Rechnungsdruck abgerechnet wurden, selbst Mahnungen zu erstellen. Um das Mahnverfahren zu verwenden, sind zunächst in der jeweiligen Benutzergruppe bestimmte Grundeinstellungen zu definieren. Dabei wird u.a. festgelegt, welche Mahnstufen und Mahndokumente verwendet werden sollen.
  • Verordnung digitaler Gesundheitsanwendungen (DIGA): neben Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln oder häuslicher Krankenpflege können seit September 2020 auch digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verordnet werden. Hierzu bietet RED medical ab dem Release 88 eine neue Verordnungshilfe, die auf das vom BfArM zur Verfügung gestellte DIGA-Verzeichnis aufbaut → Erlkönig - DIGA-Verordnungen
  • Weitere Korrekturen und Erweiterungen
    • Update für die Scannerschnittstelle bei Verwendung des Schnittstellenwächters
    • Korrektur des BDT-Imports für den Fall, dass Diagnosenbezeichungen in mehreren Zeilen übergeben werden
    • Korrektur für die EInblendung des Updatehinweises
    • Korrektur für das Erstellen der Abrechnungshistorie in der gesetzlichen Abrechnung
    • Korrektur der Anzeige der Anzahl erbrachter Leistungen für eine Bewilligung, wenn die Leistung nur eine hälftige Therapieeinheit abbildet
  • No labels