Den RED Medical Erlkönig entwickeln wir ständig weiter - hier finden Sie eine Übersicht der jüngsten Erweiterungen und Änderungen.


Release 89 | 06.12.2022

Das Release 89 wird eine Reihe von Neuerungen und Erweiterungen für KIM und das elektronische Rezept enthalten. Für das Versenden von KIM-Nachrichten kann nun der Verzeichnisdienst genutzt werden.

KIM - Einrichten und Nachrichten versenden | elektronische AU erstellen und versenden

Mit dem Release 89 können elektronische Rezepte jetzt für gesetzlich Versicherte auch für solche Präparate ausgestellt werden, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht erstattet werden (Selbstzahlerrezepte). Dazu haben wir die Bezeichnungen bei der Rezeptauswahl geändert. Soll kein elektronisches Rezept ausgestellt werden, wird für diese Rezepte auch weiterhin das in der Benutzergruppe eingestellte Formular für Privatrezepte verwendet.

Darüberhinaus stellen wir Ihnen neu die Formulare Muster 61A und 61B (Verordnung medizinischer Rehabilitation) zur Verfügung.

  • Da dieses Formularmuster aus zwei Teilen besteht, können die auf 61A angegebenen Diagnosen auf 61B übernommen werden
  • Für 61B können klinische Befunde für die Begründung einer geriatrischen Reha im Formular ausgefüllt werden. Wenn Befunde erfasst wurden, werden diese zusätzlich beim Speichern des Formulars in die Patientenakte gespeichert. Wurden Befunde vorab erfasst, können deren Daten in das Formular 61B übernommen werden.
  • Auch unabhängig von Muster 61B stehen als neue klinische Dokumentationen zur Verfügung:
    • Geriatric Depression Scale (GDS)
    • Tinetti-Score (Mobilitätsbeurteilung)
    • Timed up and go, Chair-Stand-up
    • DEMMI (De Morton Mobility Index)
    • MMS Mini-Mental-Status

Das Kartenterminal Cherry ST1506 ermöglicht mit aktuellem Firmwarestand über die sogenannte Remote-PIN Funktion die PIN-Eingabe für die SMC-B (z.B. bei Freischaltung) zu automatisieren. Auf diese Weise können die Routineeingaben der PIN der SMC-B-Karte vermieden werden.

Außerdem wurden noch folgende Funktionen erweitert bzw. korrigiert:

  • Über die RED interchange API kann für Anlage bzw. Änderung privater Episoden nun auch die Vertragsart gesendet werden
  • Neue Statistik Diagnosenprofile gibt für einen gewählten Zeitraum eine Übersicht aller ICD-Diagnosen
  • Korrektur eines Fehlers beim Ändern von Episoden, wenn die Episode erst im Ersatzverfahren angelegt wurde und anschließend eine Versichertenkarte eingelesen wurde
  • Wird eine LDT-Datei mit Patienten-IDs eingelesen, die nicht von RED, sondern vom Laborsystem vergeben wurden, werden die Patienten korrekt gefunden


Release 88 | Oktober 2022

Release 88.5 | 19.10.2022

  • Korrektur Ausdruck von Rechnungen, wenn Textbausteine verwendet werden
  • Korrektur des Zeitraums für den Ausdruck Laborwertebogen 
  • Korrektur für die nachträgliche Änderung von Leistungen in Episoden
  • Korrektur Angaben auf Formular PTV01

Release 88.4 | 07.10.2022

  • Korrektur für das nachträgliche Editieren von Programmdokumentationen QS Zervix

Release 88.3 | 06.10.2022

  • Unsichere Passwörter werden nicht mehr akzeptiert - ein Passwort muss mindestens 7 Stellen haben, groß- und kleine Buchstaben und mindestens eine Ziffer
  • Korrektur der Prüfung auf bestehende Akteneinträge für eine Episode beim nachtäglichen Ändern des Episodenzeitraums
  • Formatierungen in den Textbausteinen für individuelle Rechnungsvorlagen werden jetzt korrekt im Rechnungsdruck übernommen
  • Leistungen bereits abgerechneter Episoden können aus der Patientenakte nicht mehr gelöscht werden
  • Beim Anlegen einer Episode im Ersatzverfahren werden wieder die letzten Episoden zur Übernahme der Versicherungsdaten vorgeschlagen
  • Korrektur von Datumsangaben und Druckausgabe auf Formularen (04, PTV2)
  • Korrektur der Vorbelegung der Diagnosegruppe bei der Verordnung von Heilmitteln
  • In der Übersicht der Episoden eines Patienten werden jetzt mehr als die letzten 8 Episoden angezeigt
  • Korrektur der Verbrauchsberechnung verordneter Arzneimittel, wenn mehr als eine Packung verordnet wurde
  • Korrektur der GOÄ-Ziffernauswahl - es werden die Ziffern des aktuellen Versicherungsverhältnisses (GOÄ oder UV) vorbelegt
  • Korrektur bei der Vorschau für den Formulardruck - das Formular wird nicht mehr geschlossen
  • Prüfung des Uhrzeitformats als Begründung für Leistungen
  • Korrektur der Druckausgabe der Laborwerteübersicht - die Seiten werden jetzt korrekt formatiert
  • Beim Einlesen von Labordaten (LDT) kann nun (in den LDT-Einstellungen des Arbeitsplatzes) gewählt werden, ob beim Erstellen der Akteneinträge für die übernommenen Laborwerte das Datum der Entnahme oder das Berichtsdatum (Voreinstellung) verwendet werden soll

Release 88.2 | 30.09.2022 

  • Erweiterung/Korrektur GDT-Schnittstelle: es werden beim Datenempfang nur die Dateien berücksichtigt, deren Dateiname dem vorgesehenen Schema dieser Schnittstelle entspricht.

Release 88.1 | 29.09.2022

  • Korrektur für Scanner-Schnittstelle


Neben den Stammdaten und Erweiterungen für das vierte Quartal freuen wir uns dieses Mal ganz besonders über diese neuen Funktionen:

  • RED ermöglicht es Ihnen jetzt, für privat Versicherte, die mit Rechnungsdruck abgerechnet wurden, selbst Mahnungen zu erstellen. Um das Mahnverfahren zu verwenden, sind zunächst in der jeweiligen Benutzergruppe bestimmte Grundeinstellungen zu definieren. Dabei wird u.a. festgelegt, welche Mahnstufen und Mahndokumente verwendet werden sollen.
  • Verordnung digitaler Gesundheitsanwendungen (DIGA): neben Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln oder häuslicher Krankenpflege können seit September 2020 auch digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verordnet werden. Hierzu bietet RED medical ab dem Release 88 eine neue Verordnungshilfe, die auf das vom BfArM zur Verfügung gestellte DIGA-Verzeichnis aufbaut → Erlkönig - DIGA-Verordnungen
  • Weitere Korrekturen und Erweiterungen
    • Update für die Scannerschnittstelle bei Verwendung des Schnittstellenwächters
    • Korrektur des BDT-Imports für den Fall, dass Diagnosenbezeichungen in mehreren Zeilen übergeben werden
    • Korrektur für die EInblendung des Updatehinweises
    • Korrektur für das Erstellen der Abrechnungshistorie in der gesetzlichen Abrechnung
    • Korrektur der Anzeige der Anzahl erbrachter Leistungen für eine Bewilligung, wenn die Leistung nur eine hälftige Therapieeinheit abbildet


Release 87 | September 2022

RED medical hat im Juli die Rezertifizierung für die KVDT-Abrechnung bestanden. Dieses Release enthält eine Reihe kleinerer Änderungen und Anpassungen, die sich aus den neuesten KBV-Anforderungen ergeben. Daneben haben wir eine Reihe weiterer interessanter Funktionen umgesetzt:

  • Schnittstellenwächter: diese Funktion überwacht selbständig GDT- und Scanner-Schnittstellen und importiert neue Befunde automatisch, wenn die Patienten korrekt erkannt wurden.
  • Dateiupload: werden Bilder oder Befunde (z.B. vom Scanner) geladen, erfolgt nun eine visuelle Kontrolle des Dateiuploads
  • Kollegensuche: die KBV stellt eine Schnittstelle bereit, mit der andere Kollegen gesucht werden können. Die Kollegensuche steht aktuell für die Ermittlung von LANR und BSNR bei der Erfassung von Episoden sowie für die Ermittlung von Adressaten in der Briefschreibung zur Verfügung.
  • RED interchange API
    • Übergabe alternativer Rechnungsempfänger für die Privatabrechnung über die FHIR-Schnittstelle
    • Übergabe der Uhrzeit als Begründung zu einer Leistung (Feld 5006)
    • Updates bereits übergebener FHIR-Bundles
    • Anlegen von Versicherten von Sonderkostenträgern


Release 86 | Juli 2022

Release 89.12 (11.08.2022)

  • Korrektur für ungültige Versicherten beim Ausstellen von E-Rezepten
  • Korrekturen für Vorschau und Nachdruck von Privatrechnungen
  • Korrektur für die Vergabe von Rechnungsnummern bei Rechnungsdruck
  • Textvariable für die Anrede des Patienten im Rechnungsdruck
  • Anzeige Dateiupload beim Import von Dokumenten und Bildern
  • Berücksichtigung bereits vorhandener Leistungsdaten beim nachträglichen Ändern von Episoden
  • Korrektur für die Angabe der Praxis im Personenfelde des BMP
  • Farbliche Kennzeichnung der von Interaktionen betroffenen Einträge in der Medikationsübersicht
  • Korrektur beim Ändern von Diagnosen im Episodenmanager

Release 89.11 (04.08.2022)

  • Dicom-Schnittstelle: Korrektiur für das Empfangen von Loops bei Siemens Redwood Geräten
  • Dicom-Schnittstelle: Option Vergabe der RequestedProcedureID für jeden Auftrag für Siemens Redwood Geräte
  • Korrektur Nachdruck von Rechnungen
  • Angabe der Anzahl von Ausdrucken für Privatrechnungen

Release 89.10 (29.07.2022)

  • Erweiterung Reports um Ausweis bzw. Filter nach Ärzten
  • Aktualisierung Heilmittelkatalog
  • Korrektur der Zeiträume für das Genesenenzertifikat Covid-Impfung

Release 86.9 (19.07.2022)

  • Korrektur der Adresse für eAU
  • Korrektur Ausdruck Privatrechnungen

Release 86.8 (14.07.2022)

  • Optimierung der Anzeige der Liste der BCS-Kartenleser in der Arbeitsplatzverwaltung
  • Textvariablen für Liste Diagnosen und Medikation für eigene Rechnungsvorlagen verfügbar
  • Überarbeitung der Filter bei Reports und Auswertungen
  • Überarbeitung der Anbindung KV-Connect für Überweisungen mit Terminservicestellen-Code

Release 86.7 (08.07.2022)

  • KVDT-Abrechnung: Prüfmodule werden jetzt quartalsbasiert geladen
  • Einfügen eigener GOÄ-Leistungen im Episodenmanager

Release 86.6 (07.07.2022)

  • Korrektur für die Kurzbefehle der Hauptsuche
  • Korrektur Ausdruck für Muster01 eAU
  • Korrektur Berücksichtigung der Benutzergruppe beim Abschluß der Episoden nach KVDT-Abrechnung


Mit dem Release 86 stellen wir Ihnen alle noch fehlenden Funktionen für die neue elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Verfügung. Bitte beachten Sie diese weiterführenden Informationen:

→ Erlkönig - elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

→ Erlkönig - KIM-Konto

Darüberhinaus enthält dieses Release

  • alle Stammdaten, die neuen Prüfmodule und Erweiterungen für das dritte Quartal 2022. 
    • Erfassung des Behandlungstags bei IVD-Leistungen
    • Auswertung und Übertragung des Ablaufdatums des Zertifikates Ihres TI-Konnektors
    • weitere Prüfregeln für die gesetzliche Abrechnung
  • Erweiterungen der Heilmittelverordnung - für bestimmte Diagnosegruppen müssen zwingend vorgegebene ICD-Diagnosen erfasst sein
  • eine Überarbeitung der Dokumentation QS Zervixkarzinom mit Einführung weiterer Prüfregeln
  • Korrektur der Anzeige im Logbuch → Erlkönig - Logbuch
  • Korrektur des Massendrucks beim Abrechnungslauf für private Rechnungen
  • Erweiterungen und Verbesserungen für die FHIR-Schnittstelle (RED interchange API)


Alle Älteren Release-Notes finden Sie im Archiv der Release Notes


  • No labels